top of page

Zusammensein



Liebe Embrace-Community,


als wir gemeinsam über den Dezember nachgedacht haben, war für uns schnell klar: Es geht ums Zusammensein. Dieser letzte Monat im Jahr, in dem viele von uns Weihnachten feiern und für das Fest nach Hause zur (Wahl-)Familie fahren, langersehene Freund:innen wiedersehen und der Jahresabschluss bevorsteht, ist voll von Beziehungen und Begegnungen. Während die Tage kalt und kurz sind, können uns diese Beziehungen ein Gefühl von Zugehörigkeit, Verbindung & Wärme geben. Die Tage um Weihnachten können andererseits aber auch fordernd und anstrengend sein – ganz nach der Aussage von Ram Dass „If you think you are enlightened – go visit your family.” Zusammensein an Weihnachten kann eben auch verletzliche Themen und Diskussionen aufbringen. Vielleicht konntet ihr euch vor Weihnachten einen Moment nehmen, in dem ihr eine Qualität oder ein Mantra formuliert habt, das euch während der Feiertage begleiten und stärken konnte und immer wieder kleine achtsame Momente schenkte. Das hat bei uns auf jeden Fall geholfen.

Der Dezember markiert auch den Jahresabschluss und dieser lädt uns zum Reflektieren der eigenen Beziehungen ein. Welche Menschen inspirieren und nähren dich und welche Verbindungen möchtest du eher lockern und loslassen? In der besonderen Zeit zwischen den Jahren vom 21. bzw. 24. Dezember bis 6. Januar liegen die Rauhnächte. Die Rauhnächte werden auch als „Zeit außerhalb der Zeit“ bezeichnet und eignen sich aus spiritueller Sicht zum Innehalten, Reflektieren, Sortieren, Loslassen, Meditieren und Manifestieren.



Zum Schluss des Jahres würden wir gerne noch ein paar Worte an euch richten. Denn „Zusammensein“ ist auch ein Thema, das die Yogapraxis auf der Matte und unser Yogastudio berührt. Und auch wenn ihr nicht immer alle Menschen kennt, die mit euch gemeinsam Yoga üben, kann diese Erfahrung verbindend sein. Man spürt die Bewegungen der anderen Personen im Raum, hört deren Atmung, fühlt vielleicht deren Emotionalität.

Wir freuen uns so, dass die verschiedensten Menschen in Jena zu uns finden und gemeinsam aber auch für sich ihren (Yoga-)Weg gehen. Seit knapp einem Jahr gibt es nun unseren kleinen Yogaraum in Jena schon und er wäre nichts, wenn es euch nicht gäbe. Wir sagen also Danke! Für all die Yogakurse, Workshops und Wochenausklänge, die ihr besucht habt, für euer Vertrauen, dass ihr uns geschenkt habt, für berührende Einzelsessions und empowernde FLINTA*-Kreise. Und wir sind voller Vorfreude auf das nächste Jahr mit euch, in dem schon ein paar Überraschungen auf euch warten.


#staytuned


Alles Liebe,


Milena & Mona




11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alles im Fluss

bottom of page