top of page

traumasensibles yoga
mit milena
 

Durch (traumasensibles) Yoga versuchen wir immer wieder in den jetzigen Moment zu finden. Wir können so die Verbindung zwischen Körper & Geist, zum Atem oder zum Außen stärken.

 

Im Kurs üben wir Strategien zur Stabilisierung und Körperwahnehmung, die für dich auch im Alltag hilfreich sein können. Ein Fokus liegt dabei auf der Arbeit mit dem eigenen Nervensystem, wodurch wir die Selbstreflexion und -regulation stärken.

Im 8-wöchigen Kurs erhältst du außerdem Informationen zu der Wirkungsweise von Traumabelastungen.

Wir sprechen im Kurs nicht über traumatische Erlebnisse und arbeiten nicht traumakonfrontativ.

9N1A5247.jpg

traumasensibel üben

Selbstregulation und Selbstreflexion (wieder) erlernen

Wissen über das eigene Nervensystem & die Wirkungsweise von Traumabelastungen erfahren

Körperwahrnehmung (und -akzeptanz) stärken

Eigene Grenzen spüren und festsetzen

 

wer kann teilnehmen?

Der Kurs richtet sich an FLINTA* mit:

Traumaerfahrung und/oder

 

Traumafolgestörung (Bsp. PTBS) und/oder

 

Interesse an traumasensiblem Üben und der Arbeit mit dem eigenen Nervensystem

 

termine:

 

(herbst 2024)

27. September, 4. Oktober, 11. Oktober, 18. Oktober, 25. Oktober, 1. November, 15. November, 22. November

 

(frühjahr 2024)

12. April, 19. April, 10. Mai, 17. Mai,

24. Mai, 31. Mai, 7. Juni, 14. Juni

 

 

kosten & anmeldung:

Normalpreis für 8 Termine: 99 Euro

Ermäßigter Preis für Geringverdienende: 49 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, trans und agender Personen

9N1A5245.jpg
bottom of page